New Brunswick – Teil 3

von Johanna:

Fredericton, Dienstag 31.05.2016

Heute haben wir strahlenden Sonnenschein und wir unternehmen einen Spaziergang durch Fredericton. Gegen Mittag erreicht das Thermometer sogar 27 Grad – uff, das sind wir ja gar nicht mehr gewohnt.

Fredericton ist ein schönes Städtchen – zwar nicht die größte, aber es ist die Hauptstadt von New Brunswick. Und hier haben wir sogar Glück und die Geschäfte haben auf! Einem Stadtbummel steht also nichts mehr im Wege.

Hier steht die erste Kathedrale Nordamerika´s, aber wie es uns schon so oft passiert – geschlossen. Also gibt´s nur Bilder von außen.

Die City Hall hat einen schönen Glockenturm.

DSC08197

Die Aussichtsplattform des Leuchtturms – auch geschlossen.

Wir sind ja eigentlich sehr froh, daß wir außerhalb der Touri-Saison unterwegs sind und meist ist das auch kein Problem, aber ab und an ist es halt doch doof.

Wie auch bei unserem nächsten Ziel – King´s Landing (=Freilandmuseum Perschen auf kanadisch). Natürlich auch noch geschlossen.

Also weiterfahren nach Grand Falls. Wir fahren „Autobahn“ und sehen drei Elche neben der Autobahn, da heißt es aufpassen!

In Grand Falls findet sich wieder ein Walmart mit wlan und Parkplatz zum Übernachten.

Grand Falls, Mittwoch 01.06.2016

In Grand Falls gibt es, wie der Name schon sagt, einen Wasserfall. Dieser wird zwar zur Energiegewinnung genutzt und direkt vor den Wasserfällen ist das Kraftwerk, aber trotzdem ist er sehr schön. Es gibt Brücken, Wege und Aussichtsplattformen. 2 Stunden wandern wir an den Fällen entlang und rundherum.

Unser Weg führt uns nun Richtung Grenze zu Québec. Und diesmal läuft vor uns ein Elch über die Straße. Bis wir aber bei ihm sind ist er schon fast verschwunden.

DSC08245

In Campellton verlassen wir New Brunswick – es war aufregend.

 

Unsere Route (390 km) – einfach anklicken

Advertisements